Montag, 17. November 2014

Malaysia Quilt!



Schon seit einiger Zeit habe ich meinen Malaysia Quilt fertig. Juppih! Und seither versuche ich, schöne Bilder davon zu machen, die ich euch zeigen könnte. Aber entweder spielte das Wetter nicht mit (bei Hochnebel ist es hier doch eher trüb und düster) oder ich hatte keinen "Quiltträger" da, der mir den Quilt in seiner vollen Pracht hätte hochhalten können. (Meine Kinder hätten vielleicht schon mitgemacht, aber der Quilt ist doch eher auf der grösseren Seite.) Deshalb hier "nur" ein paar Indoor-Fotos, mit dem Quilt auf unserem Sofa, wo er zur Zeit beheimatet ist, damit ich ihn jeden Tag bewundern kann.


Blogger Tricks

Samstag, 15. November 2014

Fair Isle Quilt - Sew-Along

Vor einigen Wochen (oh wow, das sind wirklich schon einige Wochen!) stellte Lee von Freshly Pieced ihr neues Fair Isle Pattern vor. Da es so schön "skandinavisch" war, musste ich es sofort haben und bestellte mir die pdf-Version davon. Nicht, dass ich die Absicht hatte, sofort einen Quilt daraus zu machen. Aber als Ashley kurz darauf zu einem Sew-Along aufrief, ging ich dann doch hin und bestellte bei Cotton&Color die farbigen Stoffe und wühlte in meinen alten Leintüchern und Duvetbezügen für weissen Stoff für den Hintergrund.

Das, was ich im Vorfeld immer am grässlichsten finde, ist das Stoffe zuschneiden. Deshalb gibt es bei mir jeweils so ein Loch bis ich wieder was Neues anfange, da ich mich für diesen Schritt einfach so schlecht motivieren kann. Aber bei einem Sew-Along stellt jemand einen Zeitplan auf und so wusste ich, dass ich in dieser Woche die Stoffe zuschneiden musste um am Ball zu bleiben. Und ganz ehrlich, so schlimm war es dann gar nicht. Denn wenn die Stoffe in dem Format vorliegen, wie sie auf dem Pattern stehen (also das heisst in meinem Fall Yard-Abschnitte statt Fat Quarters), dann kann man ja einfach die Liste (die zugegebenerweise hier recht lange war) abarbeiten und hat dann die ganze Schneidarbeit bis auf weiteres erledigt. In zwei Abenden war ich durch, also wirklich keine Hexerei. (Ich schreibe das hier jetzt so ausführlich, damit ich mich beim nächsten Mal dann auch daran erinnere...)


Und so verbrachte ich nun die letzten zwei Wochen damit, Blöcke für diesen neuen Quilt zu machen, für den ich ja eigentlich gar keine Zeit habe. :-) Und es macht wieder riesig Spass, einfach weiterarbeiten zu können, sobald sich ein kleines Nähfenster auftut, und so ganz nebenbei einen Quilt zu machen! (naja, so nebenbei nun auch wieder nicht, mein Schlafdefizit ist wieder um einiges grösser geworden....)



Sonntag, 2. November 2014

Shoppingtour in Riehen

Letztes Wochenende hatte ich "frei" und ich konnte GANZ ALLEIN mit dem Zug nach Riehen fahren, um dort ungestört bei Cotton&Color in Stoffen zu schwelgen. Natürlich war ich wie letztes Mal schon beim Hinfahren ziemlich beladen, da ich ja gezielt Stoffe zu bestehenden Projekten kaufen wollte, was per Internet ja nicht immer so einfach ist. (Nun ja, die Auswahl im Laden ist riiiesig, was es dann nicht immer unbedingt einfacher macht. ;-))

Meine Ausbeute nach einer Stunde:
1) Stoffe für die Rückseite des Fischliquiltes (mein ältestes WIP ).


Da dieses Oberteil schon eine Weile bei mir herumliegt (ähem...), gibt es natürlich keinen der Stoffe mehr, die ich für die Fische verwendet habe. Aus diesem Grund habe ich mich für zwei Uni-Stoffe entschieden, die ich dann mit restlichen Blöcken von der Vorderseite noch unterbrechen kann. Aber dann habe ich im Abverkauf noch diesen tollen, farblich total passenden Stoff gefunden. Jetzt bin ich total happy und freue mich aufs Zusammennähen!

2) Stoffe für die Rückseite des "Vintage"-Quilts.


Die zwölf Blöcke von der Vorderseite sind zwar noch nicht zusammengenäht. Aber da ich keine "Sashings" (Ränder zwischen den Blöcken) mehr brauche, sondern die Blöcke einfach so zusammennähen kann, ist das eigentlich eine kurze Sache, deshalb wollte ich gerüstet sein für den nächsten Schritt. Hier habe ich sogar schon einen Stoff für das Binding gefunden, also sollte der Fertigstellung dieses Quilts nun nichts mehr im Wege stehen....

Ausserdem habe ich mich umgesehen für einen Stoff für das Binding des Hüsliquilts. Da ich aber nicht die ganze gequiltete Decke mitschleppen wollte (bis zu Cotton&Color muss man noch recht lange den Berg hochlaufen), hatte ich mit meinen zwei Stoffen, die ich als Alternativen mitgenommen habe, nicht so Glück. Da werde ich wohl doch noch mal mit dem Quilt zusammen losziehen müssen. Und vielleicht gibt es dann ja auch kein rosa Binding, sondern irgendeine andere Farbe?!

Bei den Büchern und Zeitschriften musste ich auch noch etwas mitnehmen, und an der SALE-Ecke habe ich natürlich auch noch zugeschlagen, da es grad so schöne Stoffe hatte.

Alles in allem ein sehr "erfolgreicher" Morgen, obwohl wahrscheinlich nicht viele Leute verstehen können, wie man sich über ein paar Meter Stoff so freuen kann. Aber das P-o-t-e-n-z-i-a-l das in diesen Stoffen liegt! Was man alles nähen könnte, wenn man bloss die Zeit dafür hätte!.....

Sonntag, 26. Oktober 2014

Kleine Erfolgserlebnisse

Nachdem ich letzte Woche an den Abenden vor dem Einschlafen statt ein Buch zu lesen jeweils noch eine Viertelstunde an meinem Malaysiaquilt weiternähte, wurde ich tatsächlich mal fertig! Gleichzeitig nutzte ich ein paar Abende und ein paar Mittagspausen dafür, den Häuserquilt mit der Maschine zu quilten. Nachdem die ersten Kurven wieder etwas krakelig daherkamen, da ich etwas "eingerostet" war seit dem letzten Mal, ging es dann aber ziemlich schnell vorwärts, da es halt doch nur "crib-size" war und kein ganzer Bettquilt. Und da hatte ich sie dann, zwei Quilts, der eine von Hand und der andere mit der Maschine gequiltet. Hat beides Spass gemacht!


Da ich damals, als ich den inneren Rand für den Malaysiaquilt gemacht habe, aus dem restlichen Stoff gleich den Rand zugeschnitten, gestückelt und gebügelt habe, konnte ich diesen auch gleich annähen.


(Achtet bloss nicht auf die Unordnung auf meinem Nähtisch. Ein leergeräumter Tisch wäre ja schon mal schön....)

Habt ihr gesehen, was ich mit dem aufgewickelten Binding gemacht habe? Die Fadenspule passt doch genau auf die Aufspulvorrichtung. Diesen Tipp habe ich irgendwo in den Weiten des Internets gelesen. Ist das nicht super? So verschwindet die Spule nicht irgendwo unter dem Tisch und verheddert sich mit den Rollen des Stuhles...


Und jetzt nutze ich diese Viertelstunde am Abend für das Annähen des Bindings. Doch so komme ich natürlich nur langsam vorwärts. Aber Dienstagabend ist Krimiabend. Da werde ich dann die ganze Zeit dran sitzen und hoffentlich fertig werden...

Dienstag, 14. Oktober 2014

Stein auf Stein, Stein auf Stein, das Häuschen wird bald fertig sein

Nachdem der September nähtechnisch nicht so befriedigend war, habe ich mir fest vorgenommen, mir im Oktober wieder bewusst mehr Zeit dafür einzuplanen. Als ersten Schritt habe ich deshalb gestern Abend endlich meinen Häuserquilt "geheftet". (Naja, heften ist es ja nicht, da ich das Ganze mit Sicherheitsnadeln zusammengesteckt habe, also wie sage ich da "gesteckt"?)
 

Das ging dieses Mal wieder schneller als erwartet. Darüber war ich nicht ganz unfroh, da wir die Heizung noch nicht eingeschaltet hatten und der Boden etwas kalt war.... :-)


Eine einzige Sicherheitsnadel hab ich gefunden, die noch geschlossen war. Das erstaunte mich dann doch etwas, da ich in der Zwischenzeit doch ein paar Quilts mit diesen Nadeln zusammengesteckt habe, und sie dann beim Quilten mit der Maschine beim Rausnehmen nicht mehr jeweils extra zugemacht habe. (Zeitersparnistipp, den ich irgendwo mal gelesen habe...) Das bedeutete also, dass ich sie noch nie verwendet habe. Witzig.
Als Nächstes muss ich jetzt wieder den Nähtisch freikriegen, damit ich mit dem Quilten loslegen kann. Warum landet bloss immer alles im Nähzimmer?....

Montag, 13. Oktober 2014

Sternenquilt: work-in-progress

Dieses Jahr entschieden wir uns eher kurzfristig, Wanderferien im Engadin zu machen. Bei der ganzen Packerei im Vorfeld hab ich es deshalb total versäumt, mir eine Handarbeit für die Autofahrt und die (hoffentlich) ruhigen Stunden am Abend und am Morgen vorzubereiten.


So kam es, dass ich am Tag der Abreise nur mein Täschchen mit den Rauten für die Sterne schnappte, um nicht ganz auf dem Trockenen zu sitzen. (Man kann ja nicht immer nur lesen...)
 

Erfreulicherweise hatte ich da drinnen noch einige fertig eingepackte Rauten und zusammengenähte Sterne aus den Sommerferien. So konnte ich mich gleich daran machen, in "Puzzlearbeit" die Rauten und Sterne zusammenzusetzen.



Sonntag, 5. Oktober 2014

Häschen hüpf!

Im September hab ich es abgesehen vom afrikanischen Wandbehang irgendwie nicht geschafft, an einem Quilt weiterzuarbeiten. (Frust!) Stattdessen habe ich diese zwei Häsli für weitere zwei Neuankömmlinge in unserem Bekanntenkreis genäht.


 Die Anleitung dafür habe ich aus einer Sabrina Sonderausgabe (09/2014) und ich find sie total herzig!


 Ich bin immer wieder erstaunt, was ein bisschen Stickerei für einen Unterschied macht!


Jetzt muss ich sie nur endlich verschicken, bevor meine Jüngste sich die Hasen unter den Nagel reisst....